Der einzigartige Zauber von Instagram

Wer mich kennt, dem verrate ich kein Geheimnis: Ich bin etwas altmodisch, was social media betrifft. Ich telefoniere nach wie vor, natürlich mit der smarten Variante, und ich schreibe lieber E-Mails statt Nachrichten auf Facebook und Twitter. Wenn Sie Kunde oder Partner von Trust & Travel sind, haben Sie vielleicht bemerkt, dass wir das Twittern wieder aufgegeben haben. Ich habe mich nie wirklich damit anfreunden können.

Weiterlesen

Traumurlaub am Trasimeno See

An diesem Ausblick konnte ich mich nie satt sehen. Während des Tages sind die Fluten des majestätischen Sees meist friedlich und türkisblau, und in der Ferne erhebt sich die Isola Maggiore, die Insel, auf der Franz von Assisi 40 Tage in klösterlicher Einsamkeit verbrachte, zu Beginn des 13. Jahrhunderts.

Wenn ich die Trust&Travel Landgüter in Umbrien besuche, lege ich immer einen Zwischenstopp ein. Ich verlasse die Autobahn und mache eine Pause in Passignano, einem Städtchen am Ufer des Trasimenischen Sees. Seit wir auch das durch George Lucas restaurierte luxuriöse Anwesen dort betreuen, werden die Pausen allerdings immer länger.

Weiterlesen

Das unlösbare Pizza-Puzzle

Planen Sie zum ersten Mal eine Reise in eine italienisches Landgut oder ein Bauernhaus? Dann dürften Sie in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihrem neuen Domizil früher oder später über ein kleines, alleinstehendes Häuschen stolpern: einen alten, holzgeheizten Backofen.

Weiterlesen

Der kleine Italien-Knigge

„Und so sind sie, die Italiener. Dauernd umarmen sie sich. Sie fließen förmlich ineinander, wie geschmolzene Butter über Pastinaken. Sie berühren sich mit einer zärtlichen Geste unter dem Kinn, und sich lächeln sich mit sonniger Sanftmut ins Gesicht.“

Weiterlesen

Die Grauzonen alter italienischer Städte

Letzte Woche erreichte mich ein Anruf aus New York: Meine Freundin Jessica. Sie hatte im Frühjahr 2014 in einem unserer Trust&Travel Landgüter Ferien gemacht.

„Du kannst es Dir nicht vorstellen, Katharina, was grade in der Post lag. Ein Strafzettel aus Italien. Angeblich wegen „unerlaubtem Zugang zu einer ZTL-Zone“. Vor mehr als einem Jahr in Siena. Ein ganzes Jahr!

-Nun, ich kann mir das schon vorstellen. Ein Jahr Verspätung– das ist nicht so ungewöhnlich für Italien, Jessica.
-Ich hab „ZTL“ gegoogelt, und da fand ich Zone Teatrali Libere, freie Theater-Zone. Soll das heißen, ich bin in unbeabsichtigt in eine Theater-Aufführung gefahren?

Weiterlesen

Die Zeiten ändern sich – auch im Museum

Ich komme oft etwas durcheinander, wenn es um die überwältigende Menge der italienischen Museen oder Ausgrabungen geht. Vor allem, wenn dann noch die Einzelheiten dazukommen, die Eintritts-Preise, die Öffnungszeiten, die Mitgliedschaften. Dank der politischen Veränderungen der letzten Zeit kommt nun langsam ein frischer Wind auch in die Kulturpolitik. Und es wird einfacher, sich im Füllhorn der italienischen Schätze zurechtzufinden. Weiterlesen

Umbriens einzigartiges Jazz-Festival

Im Juli 2000, in der Toskana, irgendwann am späteren Nachmittag, wie ich mich erinnere, traf ich mich mit einer Freundin in einer Bar. Ich blätterte flüchtig eine der lokalen Zeitungen durch, als ich über eine Überschrift stolperte. In der Juli-Hitze brauchte ich ein paar Sekunden, um den Inhalt zu erfassen: John Lewis spielt heute abend auf dem Umbrischen Jazz Festival. Weiterlesen

Eigentlich gar kein so schlechter Job…..

Puh! Heute bin ich ein bisschen außer Atem. Gerade habe ich eine Woche in Italien verbracht, und nun Ich sitze in Venedig, am Flughafen, und warte auf meinen Rückflug, zurück nach Paris. Manchmal wird es wirklich etwas hektisch. Aber trotzdem: ich liebe meinen Job.

Weiterlesen

Spargelzeit – kein Busch bleibt unumgedreht…..

Diese Woche möchte ich Ihnen verraten, wie man Asparagus acutifolius erntet – auf die italienische Art, natürlich. Ja, es handelt sich um Spargel, um wilden Spargel, wie er überall im Mittelmeer-Raum vorkommt. Die lateinische Bezeichnung acutifolius kann man übrigens mit „dornige Blätter“ übersetzen.

Weiterlesen

Auf zum Schneider nach Umbrien

„Höchste Zeit, dass ich mir mal wieder einen neuen Anzug zulege. Katharina, könntest Du mich zu meinem Schneider begleiten? Ich möchte mir einen neuen machen lassen und vertraue Deinem guten Geschmack!“

Weiterlesen


Katharinas Italien abonnieren

Wir senden Ihnen gerne einen monatlichen Überblick der besten Artikel...
© 2012 Katharinas Italien
Site design by InfinVision