Gut zu Fuß mit venezianischen Furlane

In letzter Zeit war ich häufig in Venedig, um die Renovierung unserer drei neuen Appartments im Palazzo Ca’nova zu beaufsichtigen. Die Adaptierung, Möblierung und Dekoration waren zeitaufwendig, und so pendelte ich ständig zwischen der Stadt der Lichter und der Serenissima.

Immer, wenn ich auf dem Sprung war, um eine Maschine nach Venedig zu erwischen, zog meine Tochter einen Schmollmund. „Du fährst doch nicht etwa schon wieder nach Venedig, Mami?“

Weiterlesen

Im großen Stil: Damien Hirsts Show in Venedig

„Ziel der Kunst ist nicht die Darstellung der äußeren Erscheinung der Dinge, sondern ihrer inneren Bedeutung.“ Dies die dezidierte Meinung des griechischen Philosophen Aristoteles, die er angesichts der Arbeiten des britischen Künstlers Damien Hirst sicherlich bestätigt gefunden hätte. Hirst gilt als einer der maßgeblichsten Vertreter der zeitgenössischen Kunst und Berichten zufolge als der reichste lebende Künstler.

Weiterlesen

Der kleine Italien-Knigge

„Und so sind sie, die Italiener. Dauernd umarmen sie sich. Sie fließen förmlich ineinander, wie geschmolzene Butter über Pastinaken. Sie berühren sich mit einer zärtlichen Geste unter dem Kinn, und sich lächeln sich mit sonniger Sanftmut ins Gesicht.“

Weiterlesen

Ein Augenschmaus zum Gedenken

Im letzten Sommer, vor fast einem Jahr, besuchte ich zum ersten Mal den Palazzo Ca’nova. Die entzückenden Eigentümer des Gebäudes führten mich durch die Räumlicheiten, und mir entschlüpfte ob der Pracht mehrmals ein „toll!“. In einem der Zimmer trat ich ans Fenster und dann rief ich „tooooolll!“

Weiterlesen

Unser neuestes Abenteuer in Venedig (2)

Vor einigen Wochen, vielleicht erinnern Sie sich, habe ich Ihnen Einblicke gegeben in die 3 Appartements in Venedig, die Trust&Travel bald ins Portfolio aufnehmen wird. Die 3 Gemmen liegen in den historischen Gemäuern des Palazzo Ca’nova, einem beeindruckenden Palast am Canale Grande, vis-a-vis der Punta della Dogana.

Weiterlesen

Unser neuestes venezianisches Abenteuer (1)

Obwohl wir noch bis über die Ohren in Arbeit stecken, um den allerletzten Schliff anzulegen, kann ich es nicht erwarten, davon zu erzählen: wir werden in Kürze 3 neue Appartments in unser Programm aufnehmen. Sie liegen in dem großartigen Palazzo Ca’nova in Venedig, einer höchst beeindruckenden Location direkt am Canale Grande. Gegenüber befindet sich die Punta alla Dognana, wo die unschätzbare Pinault-Kunstsammlung ihre Heimat gefunden hat.

Weiterlesen

Ein Wintertag in Venedig

„Zur Zeit der Aussaat lerne, zur Erntezeit lehre, und im Winter genieße!“ William Blake, der große englische Dichter, schrieb diese Worte vor etwa 200 Jahren. Weiterlesen

Baden Sie in Paduas „Fifty shades of blue“

Blau, Mitternachtsblau, Königsblau, Himmelblau, Taubenblau…Laut Meinungsumfragen ist Blau die beliebteste Farbe in Europa und in Nordamerika, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Ich liebe es ebenfalls. Besonders das Giotto-Blau. Was, Sie kennen es nicht?

Weiterlesen

In der Stadt Palladios (2)

Im letzten Blog, Sie erinnern sich, brachen wir auf zu einer Reise durch das winterliche Vicenza. Heute bringen wir diesen aufregenden Ausflug in die Stadt Palladios zum krönenden Abschluss.

Wie wäre es mit einem Essen? Wir sind herumgelaufen, haben uns eine Menge angeschaut, neue Hüte gekauft und ein oder zwei „Spritz“ getrunken. Oder heißt es „Spritze“? Nun ist es höchste Zeit, dass wir die lokalen Spezialitäten probieren.
Eine der Delikatessen Vicenzas ist der köstliche und recht nahrhafte baccalà mantecato alla Vicentina, ein in Milch und Olivenöl gekochter Kabeljau, der mit Polenta serviert wird. Die ideale Mahlzeit für einen verschneiten, zauberhaften und kalten Wintertag im Veneto.

Weiterlesen

In der Stadt Palladios (1)

Wollen wir mit einem Quiz beginnen? Nun, es handelt sich um eine relativ kleine, aber sehr kosmopolitische italienische Stadt. Sie ist über 2000 Jahre alt, und liegt etwa 60 km westlich von Venedig. Ihr Name kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Siegreich“. Mit ihrer Stahlindustrie, ihren Textilbetrieben und Juwelieren wurde sie eine der reichsten Städte des Landes. Und wegen der herrlichen Palazzi, die Andrea Palladio, der berühmte italienische Architekt, dort baute, wurde sie 1994 in die Liste des Unesco Welterbes aufgenommen.

Wer hat’s erraten? Es ist Vicenza. Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen


Katharinas Italien abonnieren

Wir senden Ihnen gerne einen monatlichen Überblick der besten Artikel...
© 2012 Katharinas Italien
Site design by InfinVision