Key

Kultur und regionen

Ein Ferienhaus in Umbrien

Trust&Travel hat in Umbrien folgende historischen Güter in der Nähe von Perugia bzw. Gubbio ausgewählt. Sie zeichnen sich durch ihre besonders schöne Lage und die hohe Qualität des angebotenen Service aus. Wählen Sie für Ihren Umbrien-Urlaub einen Agriturismo mit Pool, eine Luxusvilla mit Personal, ein Ferienhaus mit Privatpool oder eine Luxus-Ferienwohnung in einem mittelalterlichen Schloss!
Klicken Sie auf das jeweilige Landgut, um mehr über verfügbare Ferienhäuser, angebotenen Service, Lage und Umgebung zu erfahren.

Landgüter:
Magrano

Das Landgut Magrano liegt in Umbrien, unweit der mittelalterlichen Stadt Gubbio. Nicht umsonst wird diese Region „das grüne Herz Italiens“ genannt.

Murlo

Murlo ist eines der exklusivsten privaten Landgüter in Italien, seit Generationen befindet sich das Gut im Besitz der gleichen Familie. Das Gelände rund um das Schloss Murlo liegt hoch über dem beeindruckenden Tal des Monte Tezio, 20 km von Perugia und 15 km vom Lago Trasimeno entfernt.?

regionmap

Umbrien,
das Herz Italiens

Umbrien wärmt das Herz. Freuen Sie sich auf eine faszinierende Mischung aus traditionellem, ländlichem Lebensstil, eine geschäftige internationale Universitätsstadt und weltbekannte Festivals. Während jahrtausende alte Ruinen das Herz jedes Hobbyhistorikers höher schlagen lassen, bestechen die oftmals an steilen Felshängen errichteten idyllischen Dörfer durch zahlreiche historische Bauwerke aus dem Mittelalter. Ruhige Landstraßen schlängeln sich durch sanfte Hügellandschaften, vorbei an leuchtend bunten Sonnenblumenfeldern, während sich im Osten die schneebedeckten Gipfel des Apennin abzeichnen. Umbrien – oft auch als das grüne Herz Italiens bezeichnet – ist der geografische Mittelpunkt des Landes und gilt auch als spirituelles Zentrum Italiens, denn hier haben zwei der bekanntesten italienischen Heiligen, der Heilige Franziskus und der Heilige Benedikt, das Licht der Welt erblickt. Egal ob Sie lieber auf versteckten Pfaden entlang spazieren, auf den Spuren der Heiligen wandeln oder berühmte Kunstwerke besichtigen – Umbriens Charme wird auch Ihre Sinne verzaubern und die Gastfreundschaft seiner Bewohner wird auch Ihr Herz erwärmen.

LANDSCHAFTLICHE BESONDERHEITEN UMBRIENS

Umbrien liegt genau im Zentrum der italienischen Halbinsel; eine Gedenktafel in der Nähe von Narni kennzeichnet den geographischen Mittelpunkt des Landes. Sanfte Hügellandschaften verlieren sich im Apennin-Gebirge, wobei der 2.476 m hohe Monte Vettore die östliche Grenze zur Region Marken bildet. Der berühmte Tiber markiert die südliche Grenze zur Region Latium. Einer der größten Seen Italiens, der Lago di Trasimeno, bildet wiederum die Grenze zur Toskana. Umbrien ist in zwei Provinzen unterteilt: Terni und Perugia.

EIN KURZER STREIFZUG DURCH DIE GESCHICHTE UMBRIENS

Die Geschichte Umbriens reicht drei Jahrtausende zurück. Umbrien wurde nach den Ureinwohnern der Gegend, dem Stamm der Umbrer, benannt. Sie lebten zur gleichen Zeit wie die Etrusker, die einst die Region beherrschten, und wurden später von den Römern unterworfen. Der berühmte Schlachtsieg Hannibals über die Römer während der Punischen Kriege fand am Trasimenischen See statt.

Die Römer haben das Gesicht Umbriens entscheidend geprägt und mit Straßen und Kanälen durchzogen, deren Überreste bis heute in der gesamten Region zu finden sind. Nach dem Untergang Roms wurde das Gebiet nacheinander von verschiedenen Invasoren beherrscht, wobei die Ära des Herzogtums Spoleto vom 6. bis zum 13. Jahrhundert als eine relativ stabile Phase in die Geschichte einging.

Erst das Mittelalter hinterließ bleibende Spuren im Bereich der Architektur und Kultur, und bescherte der Region ein reiches Erbe an gotischen und mittelalterlichen Kirchen sowie öffentlichen Gebäuden. In dieser Zeit entstanden auch die Lehren des heiligen Franziskus, in deren Folge Umbrien zu einem beliebten Wallfahrtsort avancierte.

LANDSCHAFTEN, NATUR, AUSFÜGE IN UMBRIEN

Naturliebhaber werden von Umbriens unberührten Berglandschaften und den sprudelnden Flüssen begeistert sein. Bei Wanderungen entlang der kleinen Landstraßen, die oftmals von Olivenhainen und blühenden Feldern gesäumt werden, lässt sich die gesamte Region wunderbar erkunden.

Auf den Spuren der Heiligen:
In und um Assisi können Sie auf den Spuren des beliebtesten, italienischen Heiligen, Franz von Assisi, wandeln. Ein Weg führt von der Stadt bis zur Klosteranlage Eremo delle Carceri, die als einer der beliebtesten Rückzugsorte des Hl. Franziskus galt. Norcia war der Geburtsort des Heiligen Benedikt. Dort kann man die schlichte Basilika besichtigen und anschließend die bezaubernde Stadt erkunden. Im nahe gelegenen Nationalpark Monti Sibillini erwarten Sie zahlreiche Höhenwanderwege.

Für Wasserratten:
Umbrien hat zwar keine Küste, aber dafür zahlreiche Binnengewässer. Der Trasimenische See ist einer der größten Seen Italiens, und ein ideales Ausflugsziel für Wasserskifahrer und Bootstouristen. Auf dem See liegen drei Inseln, die per Fähre erreicht werden können. Sandstrände laden zum Sonnenbaden oder zu einem Sprung ins kalte Nass ein. Hobbyfischer können Ihr Glück beim Angeln versuchen. Rafting- und Kanutouren werden auf dem Fluss Nera in der Nähe von Norcia angeboten. Die atemberaubende Cascata delle Marmore bei Terni, die vom Fluss Velino gespeist wird, ist einer der höchsten Wasserfälle Europas.

Unter Tage in Orvieto:
Das steile Felsplateau aus vulkanischem Tuffgestein, auf dem fast die gesamte Stadt Orvieto errichtet wurde, ist von unzähligen luftigen Höhlen und versteckten Gängen durchzogen, die mit einem Führer erkundet werden können. Der berühmte Brunnen Pozzo di San Patrizio ist ein unterirdisches architektonisches Wunder, das knapp 60 m tief in den Boden ragt. Das runde Becken ist über eine einzigartige Doppel-Wendeltreppe mit 496 Stufen zu erreichen – nichts für schwache Gemüter! Am Fuß der Klippen befindet sich eine etruskische Grabstätte mit mehr als 100 Grabkammern, die in Form von mehreren Straßenzügen angelegt wurden.

KULTUR, ARCHITEKTUR, KUNST IN UMBRIEN

• In Orvieto sollten Sie unbedingt eine Besichtigung des fantasievollen, sieben Stockwerke hohen gotischen Doms einplanen. Im Inneren erwartet Sie der prächtige und figurenreiche Freskenzyklus der Apokalypse von Luca Signorelli.

• Sehenswert in Assisi ist die berühmte Basilika, die dem italienischen Schutzpatron, dem Hl. Franz von Assisi gewidmet ist. Die Fresken von Giotto erzählen die Geschichte rund um das Leben des heiligen Franziskus auf eine sehr anschauliche Art und Weise. Die auf dem Hauptplatz Piazza del Comune gelegene Kirche S. Maria sopra Minerva wurde auf den Ruinen des antiken Minerva-Tempels errichtet. Oberhalb der Stadt liegt die Festungsruine Rocca Maggiore, die die Bürger vor Angriffen schützen sollte. Für einen Abstecher ins Grüne gepaart mit einer Prise spiritueller Besinnlichkeit empfiehlt sich ein kleiner Spaziergang zur Klosteranlage Eremo delle Carceri.

• In Spoleto empfiehlt sich die Besichtigung des römischen Theaters und des archäologischen Museums, die beide ein Bild des altertümlichen Umbriens vermitteln. Sehenswert sind auch die Fresken von Fra Lippo Lippi und Pinturicchio aus der Zeit der Früh-Renaissance. Die Basilika San Salvatore ist eine der ältesten Kirchen Italiens und wurde auf den Überresten eines antiken römischen Tempels errichtet.

• Flanieren Sie durch die leuchtend bunten Straßen von Deruta, jener Stadt, aus der Italiens berühmteste handgemachte Keramikwaren stammen.

• Besuchen Sie die charmante Kleinstadt Citta ‚di Castello und bestaunen Sie die unzähligen Paläste, Kirchen und Türme, die hier auf engstem Raum in harmonischer Eintracht nebeneinander liegen. Ein Schloss darf natürlich auch nicht fehlen.

• In Todi sind alle wichtigen Sehenswürdigkeiten rund um den gotischen Piazza del Popolo zu finden. Der Platz wurde über einer römischen Zisterne errichtet. Unterhalb der Stadt liegt die beeindruckende Renaissance-Kirche Santa Maria della Consolazione.

• In Perugia müssen Sie sich unbedingt die Fresken des einheimischen Künstlers Pietro Perugino in der Galleria Nazionale dell’Umbria sowie im Sala del Cambio des örtlichen Rathauses ansehen. Beim Anblick des wunderschönen Arco Etrusco und des etruskischen Brunnens fühlen Sie sich buchstäblich in die Vergangenheit versetzt. Genießen Sie die lebendige Atmosphäre rund um den großen Brunnen Fontana Maggiore. Und probieren Sie unbedingt die berühmten „Baci Perugina“, jene berühmten Nougat-Pralinen, die nach der Stadt benannt wurden.

• Das Stadtbild von Gubbio ist dermaßen perfekt, dass es wie eine mittelalterliche Filmkulisse wirkt. Besuchen Sie nach Möglichkeit den Palazzo Ducale und das alte römische Amphitheater, in dem noch immer Aufführungen stattfinden.

Festivals und Konzerte in Umbrien

Perugia empfängt regelmäßig internationale Besucher, wie z.B. im Rahmen des berühmten Umbria Jazz Festivals, das jedes Jahr im Juli veranstaltet wird. Das äußerst beliebte Festival Eurochocolate, das jedes Jahr im Oktober stattfindet, ist eine Hommage an die „Schokoladenseite“ der Stadt.

Spoleto bietet Kultur, Theateraufführungen und Konzerte während des „Festivals dei Due Mondi“.

• Das römische Theater in Gubbio dient im Sommer als Kulisse für Open-Air-Aufführungen.

GASTRONOMIE IN UMBRIEN

Weine
Orvieto Classico: Der berühmteste Wein der Region stammt aus der spektakulärsten Stadt Umbriens, Orvieto, wo der vulkanische Boden einen interessanten, goldgelben und komplexen Weißwein hervorbringt, den Sie auf jeden Fall probieren sollten. Schon die alten Etrusker haben in dieser Gegend Reben angebaut; heutzutage sind alle Weine aus Umbrien mit dem DOC-Siegel, der garantierten Herkunftsbezeichnung für Qualitätsweine, ausgezeichnet.

Sagrantino : Eine begehrte Rotweinsorte aus Umbrien ist der Sagrantino di Montefalco, ein hochrangiger DOCG-Wein, der nur von einer begrenzten Zahl von Weingütern produziert wird. Der zu 100% aus der Sagrantino-Traube hergestellte Rebensaft mit dem dunkelvioletten Farbton und dem pflaumigen Geschmack wird auch Sie begeistern.

Kulinarische Spezialitäten
Die umbrische Küche ist herzhaft, reichhaltig und traditionell. Die Region ist bekannt für ihr kräftiges Olivenöl sowie für ihre geräucherten Wurstwaren, die in der reizvollen Stadt Norcia hergestellt werden. Salami- und Schinkenhändler werden in anderen Regionen tatsächlich oft als „Norcineria“ bezeichnet. Auch Trüffel und Pilze gedeihen prächtig in Umbriens Wäldern. Die geschmackvollen Funghi werden in vielen köstlichen Speisen als Zutat verwendet. Die Linsen aus Castelluccio sind ebenfalls in ganz Italien bekannt. Auch Wildspezialitäten, wie Wildschwein, Kaninchen und Perlhuhn, sind sehr beliebt. Unbedingt probieren sollten Sie außerdem die leckere torta al testo, ein schmackhaftes Fladenbrot, das mit geräucherter Salami oder Schinken gefüllt wird. Die Stadt Perugia ist für ihre Schokoladenpralinen „Baci Perugina“ berühmt.

EINKAUFEN IN UMBRIEN

In Perugia gibt es unzählige Läden, in denen die berühmten und unwiderstehlichen Nougat-Pralinen „Baci Perugina“ verkauft werden.

Ein Muss für alle Shopping-Fans ist ein Abstecher nach Deruta, wo seit Jahrhunderten fantastische und wunderschöne Keramikwaren hergestellt werden. Sie können die empfindlichen Geschirrteile auch direkt in den Werkstätten vor Ort verpacken und an Ihre Heimatadresse schicken lassen.

Die berühmten Trüffel aus Umbrien sind in ganz Norcia erhältlich. Man findet dort auch Pasta mit Trüffelgeschmack und luftdicht verpackte Salami- und Schinkenspezialitäten.

Straßenmärkte finden in fast allen Städten einmal wöchentlich statt. Genießen Sie die lebendige Atmosphäre und das kunterbunte Angebot, das von Süßigkeiten über Pullover und Brot bis hin zur Bettwäsche reicht.

Luxuriöse Kaschmirwaren erhalten Sie vor der traumhaften Kulisse der schönen Ortschaft Solomeo, wo Sie auch den Webern bei der Arbeit über die Schulter schauen können. Darüber hinaus gibt es dort auch einen Outlet-Store.

Blog Katharinas Italien

In unserem Italien-Blog ‚Katharinas Italien‘ geben wir Ihnen Insidertips und Ratschläge für Ihre nächste Reise nach Umbrien.