Wie das Olivenöl richtig gefeiert wird

Die Bruschettas warden zuert über offenem Feuer geröstet, dann mit Olivenöl beträufelt.

„Buona bruschetta, Katharina!

–          Buona – wie bitte?
–          Buona bruschetta – sag bloß, Du hast noch nie davon gehört?

Tatsächlich hatte ich damals, ich war Anfang zwanzig,  noch nie diese Redewendung gehört. Wollte man sie übersetzen, dann mit „Fröhliches Toastbrot“. Man hört diesen absurden Gruß überall in der Toskana, am Ende des Jahres, wenn die Oliven geerntet und in flüssiges Gold, Olivenöl, verwandelt werden.

Dazu gehört Bruschetta, eine Vorspeise. Man reibt Knoblauch auf eine geröstete Brotscheibe und beträufelt das Ganze dann mit Olivenöl. Man nennt es auch Fettuna, es ist ideal, um im November, Dezember die Qualität des frischgepressten Olivenöls zu testen.

Seit Jahrhunderten verkostet man das Öl so, und so wurde der Brauch auch langsam zur wichtigen Institution in der Toskana. Verschiedene Festivals wurden ins Leben gerufen, um die Bruschettas gehörig zu feiern. Zum Beispiel die Festa dell’Olivo in San Quirico d’Orcia. Es ist eines der ältesten und findet in einem der 5 berühmten Städte im Val dOrcia statt, die die UNESCO zum Weltkultur-Erbe ernannt hat. Das Städtchen ist nicht ganz so berühmt wie Pienza und Montalcino, aber sein historischer Stadtkern ist mindestens genauso schön.

Man feiert dort also jedes 2. Wochenende im Dezember die Festa dell’Olive. Neben dem sensationellen, neuen Öl gibt es eine Reihe anderer Attraktionen, zum Beispiel Führungen durch die Stadt, Theater und Konzerte, Weinverkostungen etc.
Die Hauptsache jedoch ist immer die Besichtigung der frantoio, der alten Öl-Mühle.
In dieser Zeit arbeitet sie fast rund um die Uhr und ist unbedingt sehenswert.
Die Besucher bekommen die verschiedenen Schritte der Ölproduktion zu sehen und werden danach zur Bruschetta-Verkostung gebeten, mit frischem, über offenem Feuer geröstetem Brot.

Wer noch mehr von San Quirico sehen möchte, dem empfehle ich unbedingt das „Trekking dell’Olive“, eine geführte Tour, die Samstags und Sonntags 2 mal täglich stattfindet. Sie führt die Besucher zu den schönsten Orten der Stadt, zum Beispiel zu den Renaissance-Gärten Horti Leonini oder zur phantastisch ausgemalten Kirche Collegiata. Die Führung dauert etwa 1,5 Stunden und endet natürlich- mit einer Bruschetta-Verkostung.

Nun, fröhliches Toastbrot!

 

Katharina's Italy

BENACHBARTE FERIENHÄUSER
DIE BELIEBTESTEN POSTS

Katharinas Italien abonnieren

Wir senden Ihnen gerne einen monatlichen Überblick der besten Artikel...
© 2012 Katharinas Italien
Site design by InfinVision