Lustiges Durcheinander in Montisi

Vor einigen Wochen war ich zwischen Montalcino und Perugia unterwegs. Der Himmel war strahlend blau, und ich bekam Lust auf Kaffee. Ich beschloss, eine kleine Pause in Montisi einzulegen, ein entzückendes Dorf, das ich eine Ewigkeit nicht mehr besucht hatte.

Ich flanierte die Hauptstraße von Montisi hinab, um eine Bar aufzusuchen, die ich von Ferne entdeckt hatte. Doch meine Aufmerksamkeit wurde plötzlich abgelenkt, von einem kleinen Laden zu meiner Rechten. Über dem Eingang stand Macelleria Casini – macelleria ist die italienische Bezeichnung für Fleischhauerei. Allerdings war im Schaufenster kein noch so kleines Stück Fleisch zu entdecken. Lediglich ein wahrer Regenbogen an bunten Stoffen.

Dieser Versuchung konnte ich nicht widerstehen. Meine Leidenschaft für Textilien und Inneneinrichtung hat sich sicher mittlerweile herumgesprochen, und so betrat ich das Geschäft. Dort begrüßte mich Francesca, die freundliche Boutique-Besitzerin.

– Man findet selten Metzgereien, die sich auf Textilien spezialisieren, meinte ich.
– Nun, war die Antwort, es gibt für alles ein erstes Mal!

Francesca erzählte mir, dass sie das Geschäft vor ein paar Jahren von einem Metzger übernommen hatte, der in den Ruhestand gegangen war. Der wunderschöne Raum hatte sie magisch angezogen. Nun hatte sie ihr Atelier im hinteren Raum und ihr Geschäft im vorderen. Hier stellt sie ihre handgedruckten Stoffe aus, und Unikate von Künstlern und Kunsthandwerkern der Gegend.

Ursprünglich war Francesca Architektin gewesen, dann hatte sie eine Weile als Graphik-Designerin gearbeitet, bis sie ihre Leidenschaft für traditionellen Stoffdruck entdeckt hatte. Heute arbeitet sie ausschließlich mit eigenen Designs, sie zeichnet oder druckt sie auf Baumwolle, Hanf oder Leinen.

Ich verbrachte den halben Morgen in ihrem Geschäft und versuchte mich für eines der Objekte zu entscheiden, Taschen, Tischtücher, Kissenbezüge, die von den Haken der ehemaligen Metzgerei baumelten. Francesca erzählte, dass sie den Namen „Macelleria“ auch deshalb beibehalten hatte, weil macello in der italienischen Umgangssprache „Durcheinander“ bedeutet.

– Vielleicht kannst Du Dir vorstellen, Katharina, das beim Hand-Drucken meist Riesen-Durcheinander herrscht…

Zu guter Letzt verließ ich Montisi ohne meinen Espresso, aber das neue Tischtuch, das ich erstand, entschädigt mich dafür. Es ziert bunte Blätter, handgedruckt auf antikem Leinen.
Hier gibt es einen Link zu Francescas Online-Shop UnMacello. Sollten Sie etwas auf Maß bestellen oder bei Ihrem nächsten Toskana-Urlaub einen Textil-Druck-Kurs besuchen wollen, schicken Sie Francesca einfach eine E-Mail.

Bis bald,

 

Katharina's Italy

Enregistrer

BENACHBARTE FERIENHÄUSER
DIE BELIEBTESTEN POSTS


NEWSLETTER

Katharinas Italien abonnieren

Wir senden Ihnen gerne einen monatlichen Überblick der besten Artikel...
Sign up here
© 2012 Katharinas Italien | Privacy Policy
Site design by InfinVision