Ein Fest für das kostbare toskanische Öl

Liebe Leser, vor einiger Zeit habe ich hier schon über die sagre– geschrieben, diese unzähligen Feste in unzähligen Dörfern, in denen man das ganze Jahr über lokale Spezialitäten und eine quirlige Atmosphäre genießen kann.

Vor ein paar Wochen habe ich ein weiteres Kleinod entdeckt: Im beschaulichen Dörfchen Montisi, südöstlich von Siena, feiert man das Sagre del Primo Olio, gewidmet dem neuen, frisch gepressten extra virgine Olivenöl. Eine ausgezeichnete Gelegenheit für alle Unkundigen, sich mit der Zubereitung des magischen Nektars vertraut zu machen.

Weiterlesen

Rotgoldener Oktober in der Toskana.

„Designer wollen mich immer wie der Frühling anziehen, aufgebauscht – aber ich fühle mich nicht so. Ich fühle mich mehr wie warmer, rotgoldener Herbst…“

Dieses Zitat stammt aus den 50er Jahren, von Norma Jeane Mortenson, eher bekannt als Marilyn Monroe und ich kann dem nur beipflichten.

Weiterlesen

Die Hauptstadt Italiens liegt so nah…

Die gute Nachricht: Alle Wege führen nach Rom. Und die bessere: Einige davon bringen Sie am selben Tag wieder zurück an Ihren Ausgangspunkt.

Ich konnte es vergangenen Sommer einige Male ausprobieren: nach einem morgendlichen Bad im Thyrrenischen Meer bestieg ich den Zug, verbrachte einen Tag mit Geschäftlichem und Vergnüglichem in Rom und war rechtzeitig zum Sonnenuntergang wieder am Mittelmeer.

Weiterlesen

Ein elektrisierender Ausflug im Chianti.

Kurz, nachdem ich begonnen hatte, in Italiens ältestem Weingut zu arbeiten – das war in meinen ersten Jahren im bel paese – träumte ich davor, die idyllische Landschaft per Fahrrad zu durchqueren. Es gab da diese alten Liefer-Fahrräder im Weingut, alle ein bisschen schäbig und rostig…

Ich gebe zu, dass ich das Vorhaben bald wieder aufgab. Natürlich gibt es nichts besseres, als einen Landstrich zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erforschen. Doch Chianti ist ein Land voller Hügel. Es geht rauf und runter und wieder rauf.
Deshalb gibt es auch historisches Radrennen, Eroica, das an die Zeiten erinnert, als heldenhafte Sportler die holprigen Feldwege mit robusten Drahteseln bezwangen.

Weiterlesen

Das Dessert, das es nur in der Toskana gibt.

Heute möchte ich Ihnen von meinem absoluten Lieblings-Dessert erzählen, caffé in forchetta. Es schmeckt wirklich göttlich, ist hochgradig suchterregend und man bekommt es nur im Val d’Orcia, in der südlichen Toskana.

Weiterlesen

Sie sind einfach überall.

– Schau mal, Mami, da ist gerade eine Moskito-Sagra! Können wir da hingehen, bittteee??

Es war vor ungefähr 2 Jahren, wir fuhren gemütlich über kleine Landstraßen durch die Provinz Ferrara, auf dem Weg zu unserer geliebten Toskana.
Zu dieser Zeit war unsere Tochter bereits eine große Sagra-Liebhaberin und versierte Sagra-Entdeckerin. Wir bogen gerade um eine Haarnadel-Kurve, als sie das bunte Poster entdeckte, das die fiesta mondiale della zanzara ankündigte, das internationale Moskito-Festival.

Weiterlesen

Der einzigartige Zauber von Instagram

Wer mich kennt, dem verrate ich kein Geheimnis: Ich bin etwas altmodisch, was social media betrifft. Ich telefoniere nach wie vor, natürlich mit der smarten Variante, und ich schreibe lieber E-Mails statt Nachrichten auf Facebook und Twitter. Wenn Sie Kunde oder Partner von Trust & Travel sind, haben Sie vielleicht bemerkt, dass wir das Twittern wieder aufgegeben haben. Ich habe mich nie wirklich damit anfreunden können.

Weiterlesen

Die Perle der toskanischen Inselwelt

Noch vor Jahren war für mich und meine Familie die Insel von Giglio einer unserer beliebtesten Tagesausflüge, immer, wenn wir uns gerade in der Maremma aufhielten.
Doch nach dem verheerenden Schiffsunglück der Costa Concordia – das sich vor Porto Giglio, dem kleinen Hafen der Insel ereignete – mieden wir lange Zeit diese Perle der toskanischen Inselwelt.
Die Fähren von Porto Santo Stefano brachten wahre Horden neugieriger Touristen in die Nähe des Wracks und in der Hochsaison war die ganze Insel völlig überlaufen.

Weiterlesen

Die kühle Karthause von Pisa

Der Schiefe Turm von Pisa- wer kennt den nicht, zumindest von Fotos? Man kann sich gut vorstellen, wie es ist, dort oben zu stehen, in Schräglage, 50 Meter über dem Abgrund …
Die Aussicht auf solch einen Nervenkitzel wird in Ihren Kindern Abenteuerlust wecken: „Mama, Papa, lasst uns da raufgehen!!!“

Allerdings wird in der Hochsaison dieses Vergnügen getrübt. Die sommerliche Hitzewelle, die Unmengen von Touristen – da wird jede Attraktion schnell schal. Nicht nur für den Nachwuchs, auch für die Erwachsenen. Gut, wenn man dann einen Plan B aus dem Hut zaubern kann.

Weiterlesen

Lustiges Durcheinander in Montisi

Vor einigen Wochen war ich zwischen Montalcino und Perugia unterwegs. Der Himmel war strahlend blau, und ich bekam Lust auf Kaffee. Ich beschloss, eine kleine Pause in Montisi einzulegen, ein entzückendes Dorf, das ich eine Ewigkeit nicht mehr besucht hatte.

Ich flanierte die Hauptstraße von Montisi hinab, um eine Bar aufzusuchen, die ich von Ferne entdeckt hatte. Doch meine Aufmerksamkeit wurde plötzlich abgelenkt, von einem kleinen Laden zu meiner Rechten. Über dem Eingang stand Macelleria Casini – macelleria ist die italienische Bezeichnung für Fleischhauerei. Allerdings war im Schaufenster kein noch so kleines Stück Fleisch zu entdecken. Lediglich ein wahrer Regenbogen an bunten Stoffen.

Weiterlesen


Katharinas Italien abonnieren

Wir senden Ihnen gerne einen monatlichen Überblick der besten Artikel...
© 2012 Katharinas Italien
Site design by InfinVision